Zerolab

Menü
Zurück

Normen frei verfügbar machen

Frank Dehnhard Frank Dehnhard  •  2021-05-12  •    8 Kommentare

Antrags-Code: ID-2021-05-106

Bisher sind DIN Normen nur für große Büros erschwinglich. Viele Fehler am Bau mit nachfolgenden gravierenden Bauschäden sind darauf zurückzuführen, dass Normen unbekannt sind, weil nicht bezahlbar

Es gibt hunderte DIN/ISO/... Normen und Richtlinien, die theoretisch den beteiligten Planern und Ausführenden alle zur Verfügung stehen und bekannt sein müssen. Diese werden jedoch in einer Art Monopolstellung käuflich angeboten und nur wenige können sich diese leisten. (wenige Seiten können schon mal 100.- kosten) Dies führt zu unnötigen Bauschäden, die wiederum zu Material- und Geldverschwendung und zusätzlichem Resourcenverbrauch und CO2 Emissionen führen. Ca. 40 Milliarden euro Bauschäden gibt es jedes Jahr. Tendenz steigend. Freie Normen in Verbindung mit helfenden IT-Tools könnten diese Schäden dramatisch reduzieren.

https://www.din.de/de/din-und-seine-partner/presse/mitteilungen/normen-koennen-fehlerkosten-im-bau-um-24-milliarden-euro-jaehrlich-senken-707136

Gesetzestext-Vorschlag: Normen sind den NutzerInnen frei zur Verfügung zu stellen. Eine Software soll entwickelt werden, die den AnwendereInnen punktgenau Hilfen aus Normen anbietet.

Für die Sektoren "Gebäude & Wärme" und "Industrie" haben wir die Kommentierung am 18. Mai beendet. Die Ergebnisse werden jetzt für die weitere Gesetzesarbeit ausgewertet.

Dieser Vorschlag enthält keine Benachrichtigungen.
Keine definierten Meilensteine vorhanden