Zerolab

Menü
Zurück

Sammlung aller Fette und Öle in privaten Haushalten & der Gastronomie/Industrie

Michael (Stuttgart) Michael (Stuttgart)  •  2021-03-16  •    3 Kommentare
IMG_20210316_145826.jpg
IMG_20210316_145826.jpg


Antrags-Code: ID-2021-03-51

Sammlung aller Altspeisefette und Recycling dieser. Keine Entsorgung von Speisefetten und Speiseölen über die Kanalisation! Aufstellen von Sammelcontainern, ähnlich der Altglassammlung.

Sammlung aller Altspeisefette und Recycling dieser. Keine Entsorgung von Speisefetten und Speiseölen über die Kanalisation. Zentrales und einheitliches Sammelsystem in allen deutschen Städten&Großstädten implementieren, ähnlich der Altglassammlung. Recycling der Altspeisefette in Form regenerativer Energieträger.

 

Weiterführende Infos zum Vorschlag:

#1: https://jedertropfenzaehlt.de

#2: https://www.theguardian.com/environment/2021/feb/19/workers-clear-huge-disgusting-fatberg-from-london-sewer

 


Sie müssen sich anmelden oder registrieren, um einen Kommentar zu hinterlassen.
  • Michael (Stuttgart)
    Michael (Stuttgart)  •  Verfasser*in  •  2021-03-22 17:07:04

    Danke für das Feedback.

    Zu01: Wie es funktionieren könnte
    Siehe hierzu auch den Link zu www.jederTropfenZaehlt.de.
    Im Prinzip ist es sehr einfach. Stand heute, werden Haushaltsfette und –öle über die Kanalisation oder den Haushaltsmüll entsorgt und nicht recycelt. Viele Menschen haben bei dieser Art der Entsorgung ein schlechtes Gefühl (so wie ich). Abhilfe könnte ein einheitliches Sammelsystem schaffen. Dadurch wäre es möglich diese Fette in einem standardisierten Behälter zu sammeln und ähnlich der Altglassammlung oder der Altkleidersammlung, an zentralen Sammelbehältern abzugeben.

    Zu02: Gesetzliche Maßnahmen
    Der Gesetzgeber könnte die Länder dazu auffordern entsprechenden Platz für die Sammelbehälter bereitzustellen und entsprechend die Einführung und das Marketing für die Altfettsammlung zu fördern. Großverbraucher wie z.B. Gastronomie müssten je nach Fettverbrauch eine Recyclingquote nachweisen, in Form von gesammeltem Fett.

    Zu03: Vorteile und Hochrechnung zum Energiepotential
    Es geht hier nicht in erster Linie um die Energie sondern auch um die Kontamination von Frischwasser. Ein kg Fett, entsorgt über die Kanalisation, kontaminiert 40.000 l Frischwasser!!! 2018 lag der pro Kopf Verbrauch in Deutschland bei 15kg/Person. Bei 83 Mio. Menschen entspricht dies 1,25 Mrd. Tonnen, in der Annahme das davon 50% tatsächlich von Menschen aufgenommen werden, verbleiben 600 Mio. Tonnen Altspeisefett, welche fossiles Rohöl ersetzen könnten.

  • Avatar moderator
    Moderator*in #42  •  2021-03-17 13:13:44

    An sich ein interessanter Vorschlag. Es wäre noch günstig, wenn Sie darstellen könnten, wie das vorgeschlagene System genau funktionieren soll und welche gesetzlichen Maßnahmen bei der Umsetzung nötig wären. Am besten wäre zusätzlich eine Hochrechnung, die zeigt wieviel Energie dadruch gewonnen werden könnte.

    Keine Bewertungen  |  Ich stimme zu 0 Ich stimme nicht zu 0
    Keine Antworten
Dieser Vorschlag enthält keine Benachrichtigungen.
Keine definierten Meilensteine vorhanden