Zerolab

Menü
Zurück

Stecker-Solar-Balkon-Geräte

Energieja Energieja  •  2021-03-16  •    14 Kommentare
balkonkraftwerk-315-wp-mit-normalem-netzstecker-zur-hausnetz-einspeisung
balkonkraftwerk-315-wp-mit-normalem-netzstecker-zur-hausnetz-einspeisung


Antrags-Code: ID-2021-03-52

Die Nutzung von Stecker-Solar-Balkon-Geräten ohne administrative Behinderung (= ohne Anmeldung) zulassen! Kostenfreier Zählertausch im Bedarfsfall inklusive.

Die Nutzung von Stecker-Solar-Balkon-Geräten muss endlich auch in Deutschland ohne administrative Behinderung (= ohne Anmeldung beim Netzbetreiber und der Bundesnetzagentur) zugelassen werden und diese Geräte müssen vom Nutzer selbst, ohne Elektriker, montiert werden können! Laut EU-Norm könnten diese solaren Geräte bei einer kW-Zahl bis 800 Watt einfach an Schuko-Stecker angeschlossen werden, wie das z.B. in Österreich schon problemlos möglich ist und in der Praxis realisiert wird. (Jeder Wasserkocher hat eine höhere Leistung als diese solaren Stecker-Geräte.) Mit dem Einsatz von Stecker-Solar-Balkon-Geräten ist die Nutzung von solarer Energie für den privaten Haushalt nicht mehr nur den Eigenheimbesitzern vorbehalten und möglich, sondern erweitert den Kreis potenzieller Nutzer, insbesondere in der Stadt, enorm. Ca. 20 - 25 % geringerer Strombezug aus dem Netz (oft noch Graustrom) ist je Haushalt möglich, sagt u.a. eine Studie aus Österreich. 

Wohnungsgenossenschaften sollten die Nutzung dieser Geräte ihren Mietern auch ausdrücklich gestatten, wenn keine wichtigen Gründe dagegen sprechen. 

Berechne Deine mögliche CO² - Einsparung je verbrauchter kWh z.B. hier: http://www.iwr.de/re/eu/co2/co2.html

Aktuell läuft auf Change.org diese Petition der Berliner EmpowerSource UG als Aufruf für die Förderung solcher Geräten durch die Bundesländer:

https://www.change.org/p/f%C3%B6rderung-f%C3%BCr-balkonkraftwerke-in-jedem-bundesland?use_react=false

Weitere Infos zum Thema: https://machdeinenstrom.de/solmate-dein_gruenes_kraftwerk_fuer_zuhause/ Zitat: "Das Kraftwerk leistet bis zu 550 Watt und produziert damit bis zu 25% des Strombedarfs eines durchschnittlichen Haushalts. Damit spart es etwa 6.700 kg CO2 während seiner gesamten Lebenszeit." Energieversorger in Österreich fördern die Anschaffung dieser solaren Geräte aktiv! https://www.energie-graz.at/egg/news/beitrag/mit-einer-photovoltaik-anlage-am-balkon-eigenen-strom-produzieren Es gibt inzwischen viele gute Geräte in DL: https://www.pvplug.de/marktuebersicht/ FAQ zum Thema u.a. hier: https://www.eet.energy/autark/ Hinweise zur aktuell noch schwierigen Rechtslage in D gibt es hier: https://www.eet.energy/blog/ https://www.eet.energy/blog/solmate-in-deutschland-rechtliche-lage-fuer-das-balkonkraftwerk/ Auch die Verbraucherzentrale nimmt darauf bezug - https://www.verbraucherzentrale.de/wissen/energie/erneuerbare-energien/steckersolar-solarstrom-vom-balkon-direkt-in-die-steckdose-44715  Viele Hinweise zum Thema gibt es auch hier: https://www.dgs.de/service/solarrebell/faq/ https://www.pvplug.de/ https://www.pvplug.de/pv-magazine-netzbetreiber-stellen-sich-weiter-quer-bei-anschluss-von-photovoltaik-balkonmodulen/ https://www.pv-magazine.de/2020/11/13/eeg-entwurf-bedroht-auch-stecker-solar-geraete/ "Sowohl der EU Netzkodex 2016/631 als auch das deutsche Gesetz zur Digitalisierung der Energiewende halten Stromerzeugungseinrichtungen unter 800 Watt für nicht signifikant. Daher fordern wir: Keine Meldepflicht für Anlagen bis 800 Watt!" Ich hoffe, dies sind erst einmal genug Informationen zu diesem Thema?!


Sie müssen sich anmelden oder registrieren, um einen Kommentar zu hinterlassen.
Dieser Vorschlag enthält keine Benachrichtigungen.
Keine definierten Meilensteine vorhanden