Zerolab

Menü
Zurück

E-Mobilität Laden während der Arbeit.

Lima Lima  •  2021-03-21  •    12 Kommentare

Antrags-Code: ID-2021-03-56

Lademöglichkeiten beim Arbeitgeber vorschreiben oder fördern

Wenn ich beim Arbeitgeber laden kann, komme ich auch als Pendler mit geringen Reichweiten zurecht, was der Effizienz und meinem Geldbeutel zugute kommt (geringerer Verbrauch weil weniger Gewicht zu schleppen und geringere Anschaffungskosten) Das wiederum erhöt die Akzeptanz.

Um Verlässlichkeit herzustellen sollten Arbeitgeber verpflichtet werden ihren Mitarbeitern das Laden zu ermöglichen. Firmen haben in der Regel großzügige Zuleitungen zu ihren Grundstücken und können so ohne Umbau- und Erdarbeiten starke Lasten abnehmen.

Der Arbeitgeber hat dadurch Möglichkeiten den Leuten entweder was zuzustecken oder ihnen Strom zu verkaufen, je nachdem wie er drauf ist. In jedem Fall hat er dadurch Anreize.


Sie müssen sich anmelden oder registrieren, um einen Kommentar zu hinterlassen.
  • Binecske

    Glänzende Idee, Lima!
    Arbeitgeber können den Strom zum Selbstkostenpreis als Sachzuwendung zukommen lassen.
    Oder als Prämie für Verbesserungs-Empfehlungen im Unternehmen. Das ist auf jeden Fall besser als Gutscheine für klimaschädliche Unternehmen...

    Keine Antworten
  • Kevin (Moderator)

    Hallo Lima,
    danke für den Vorschlag! Ist dir bekannt, ob das schon an einem Unternehmen realisiert wurde, bzw. ob es sogar veröffentlichte Berichte davon gibt?
    Übrigens möchte ich dich darauf hinweisen, dass du über das "Dashboard" deinen Vorschlag noch ein Bild zuornen könntest, um die Seite für alle Benutzer übersichtlicher zu gestalten.

      • Lima
        Lima  •  Verfasser*in  •  2021-03-22 15:57:35

        Hallo Kevin,
        nein da sind mir keine Beispiele bekannt. Ich hielt es damals, als ich das Auto umgebaut hatte für ne tolle Idee, hatte aber keinen Chef den man auf sowas hätte ansprechen können. Dann lange krank und andere Probleme und jetzt ist mir, dank germanzero, die Idee wieder eingefallen. Aber es ist glaube ich eine Idee die Sinn macht und per Gesetz regelbar wäre. Ist erstmal ein Gesetz da, kommt es automatisch zu Lösungen.
        Aribert Peters sagt gerade die Technik sei aufwändig und teuer, aber doch nicht aufwändiger als ein paar Wallboxes mit vorgeschaltetem Digitalzähler (schon ab 50€ machbar). Ich finde ja es wird Zeit die einzelnen Leute, eben auch Arbeitgeber, in die gesellschaftliche Verantwortung einzubeziehen; die haben auch Enkel.
        Je mehr dabei sind, desto mehr ziehen nach.

        Was das Bild betrifft mache ich mir mal Gedanken.

        Keine Bewertungen  |  Ich stimme zu 0 Ich stimme nicht zu 0
        Keine Antworten
Dieser Vorschlag enthält keine Benachrichtigungen.
Keine definierten Meilensteine vorhanden