Zerolab

Menü
Zurück

Förderung Kleinstelektromobilität

Rene Rene  •  2021-04-22  •    6 Kommentare

Antrags-Code: ID-2021-04-82

Weg von der Förderung von schweren Fahrzeugen

Bessere Abstufung der jetzigen Förderung für E- Autos. Kleine Fahrzeuge (wie z.B. Renault Twizy, Renault EZ-1) die durch ihren kleinen Akku wesentlich ökologischer sind, erhalten derzeit keine Förderung. Autos die mehrere Tonnen wiegen und einen großen Akku besitzen erhalten bis zu 9000,-€ Förderung. Selbst schwere Hybridfahrzeuge mit Benzin Motor erhalten eine Förderung. Dieses Ungleichgewicht muss geregelt werden. Kleinere Fahrzeuge müssen einen höheren Anreiz (Förderung) bekommen. Ein Grundlegendes Urteil zum Verbrennerausstieg muss kommen.

Für den Sektor "Verkehr" haben wir die Kommentierung am 3. Mai beendet. Die Ergebnisse werden jetzt für die weitere Gesetzesarbeit ausgewertet.

  • Konstantin

    Von den 9.000 € Förderung die es aktuell gibt könnten pro kg Fahrzeuggewicht ein Betrag x abgezogen werden.
    z.B.:
    Twizy: 9.000 € - 2x 487 kg = 8026 € Förderung
    Audi E-Tron: 9.000 € - 2x2445 kg = 4110 € Förderung
    Der Sockelbetrag von 9.000 € sollte dann aber vielleicht erhöht werden, damit der Grundsätzliche Anreiz zur E-Mobilität nicht verringert wird.

      • Peter Birett

        Dei 9000,€ Förderung sollte es auch für umgerüstete Verbrenner geben, aber dieses mal unabhängig vom Gewicht, damit es ein Anreiz besteht, die Bausätze zu entwickeln, die Massenproduktion hochzufahren und dann den bestehenden FahrzeugBestand vorzeitig zu elektrifizieren, dh heißt vor einem MotorSchaden, vor einer Entledigung durch Export und im Sinne der Nachhaltigen Nutzung des Chassies.

        Keine Bewertungen  |  Ich stimme zu 0 Ich stimme nicht zu 0
        Keine Antworten
      • Peter Birett

        Weil ich es als NeuAnlage eine Initiative verpaßt habe, aber thematisch hier am besten paßt:
        Wir bruachen schnleunigst einen neue FahrZeugKlasse:
        den intelligenten, mit ElektroMotor und Akku ausgestatteten ANHÄNGER

        Gemäß dem Podgast:
        https://youtu.be/wVttxmkc3L8
        können diese Anhänger mit ihrem eigneen Antrieb und Rekupertation auch bei (Hybrid)Verbrenner- und WasserStoff-ZugFahrzeugen aller Klassen zur Umweltschonung beitragen und bei ElektroAutos für mehr ReichWeite sorgen.

        Keine Bewertungen  |  Ich stimme zu 0 Ich stimme nicht zu 0
        Keine Antworten
  • Gabi13

    Fahrzeuge müssen schmaler, kürzer, niedriger, leiser und abgaslos sein. Fahrräder sind das alles. Wer komfortabel wettergeschützt unterwegs sein möchte, kann sich inzwischen Velomobile mit elektrischem Zusatzmotor kaufen. Dafür sollte es Fördergelder geben. Im Gegenzug dazu, sollte das Abstellen von Fahrzeugen je nach Größe und Gewicht gestaffelt kosten.

    Keine Bewertungen  |  Ich stimme zu 0 Ich stimme nicht zu 0
    Keine Antworten
Dieser Vorschlag enthält keine Benachrichtigungen.
Keine definierten Meilensteine vorhanden