Zerolab

Menü
Zurück

Neuer Baustandard KlimaSchutzÜberlegenheitsHaus

founder founder  •  2021-04-25  •    2 Kommentare
GEMINI next Generation wird das erste Haus nach KlimaSchutzÜberlegenheitsHaus
GEMINI next Generation wird das erste Haus nach KlimaSchutzÜberlegenheitsHaus


Antrags-Code: ID-2021-04-94

Eine dauerhafte Zivilisation mit Achtung und Platz für die Natur erfordert es, Wohnen, Energieproduktion und Produktion von Nahrungsmitteln platzsparend zusammenzulegen.

Der Baustandard KlimaSchutzÜberlegenheitsHaus orientiert sich an den Zielen der 1000 m² Gesellschaft, dem Strombedarf der Planetensanierung, den Erfordernissen einen hohen Lebensstandard mit geringem Aufwand schaffen zu können, um die Gesellschaft BGE kompatibel zu machen, das bedeutet, dass ein für heutige Verhältnisse absurd geringes BGE bereits für einen guten Lebensstandard ausreichend ist.

  Baustandard immer weiter verbessern

Ebenso wie es bei den Abgasnormen für Autos eine EURO 1, EURO 2, EURO 3, EURO 4, EURO 5 und die EURO 6 Norm gibt, wird der Baustandard KlimaSchutzÜberlegenheitsHaus laufend den technischen Möglichkeiten angepasst werden.

  Version 2020

2020 wird an der Planung der ersten Häuser nach dem neuen Baustandard gearbeitet. Es ist keine Zeit da noch aufwendig neue Standards zu entwerfen. Der KSÜH Standard 2020 orientiert sich daher schlicht und einfach am Primärenergieindikator der Salzburger Bauordnung. Primärenergieindikator < -250 ist für 2020 genug für ein KSÜH. Als Standort wird dabei Salzburg Flughafen angenommen. Derzeit reichen im Bundesland Salzburg bereits Primärenergieindikator < 48 für eine Baugenehmigung und mit < 13 erreicht man das Maximum bei mehr Wohnbauförderung. Salzburg hat einer der strengsten Baugesetze der Welt, aber es spielt sich alles zwischen +48 Baugenehmigung und +13 höchste Wohnbauförderung ab. Wir standen Herbst 2019 im vorläufigen Energieausweis bereits bei -262. Wir werden bei dem ersten Musterprojekt noch viel viel weiter kommen.

  Vorschau Version 2022

In der nächsten Ausgabe werden Stromspeicherung, bedarfsgerechte Netzeinspeisung, Mindestanforderung an Elektroauto laden, Nahrungsmittelproduktion und ein negativer Bodenversiegelungsfaktor hinzukommen.

Zur Webseite:  https://klimaschutzueberlegenheitshaus.pege.org/

Dokumente (1)


Sie müssen sich anmelden oder registrieren, um einen Kommentar zu hinterlassen.
  • Amy YANG (Moderatorin)

    Liebe founder, vielen Dank für deinen interessanten Vorschlag. Ohne Zweifel sollten die Gebäude in naher Zukunft klimaneutral sein. Aber wie können wir diese nachhaltigen Häuser leistbar machen? Wenn nur ein kleiner Teil der Bevölkerung sich diese grünen Häuser leisten würden, können wir möglicherweise den Problem des Klimawandels nicht lösen.

      • founder
        founder  •  Verfasser*in  •  2021-04-29 00:36:54

        Die oben abgebildete Standard Version hat 66 m² Wohnfläche, 24 kW Photovoltaik und 42 kWh Akkus als Grundausstattung.
        Diese soll im DIY Selbstabholerpreis 90 k€ kosten. Wer nichts mit DIY anfangen kann 40 k€ Aufpreis für Schlüsselfertig.
        An dieser Stelle im Video https://youtu.be/dTgw-_pp0dA?t=6m42s zeige ich dafür ein Beispiel für die Gesamtkosten.
        Da das Haus den Energiebedarf für Haushalt, Warmwaser Raumwärme und Elektroautos deckt und noch viel Strom zum verkaufen hat,
        und außerdem einen guten Teil der Nahrungsmittel selbst erzeugt, sind die monatlichen Kosten deutlich geringer als bei den meisten Mietern.
        Im Beispiel war dies 513 € Monatsrate für 30 Jahre Kreditlaufzeit.

        Keine Bewertungen  |  Ich stimme zu 0 Ich stimme nicht zu 0
        Keine Antworten
Dieser Vorschlag enthält keine Benachrichtigungen.
Keine definierten Meilensteine vorhanden